Loop in Serie.

Ein Argumentationskarussell für Beitragszahler.

Fernsehtestbild

Ist die Hass-Liebe zum deutschen Fernsehen der kleinste gemeinsame Nenner in diesem Land? Die Autorinnen Antje Vauh und Carina Pesch umkreisen die Befindlichkeiten der Zuschauer*innen im öffentlich-rechtlichen System mit O-Tönen und szenischen Elementen.

Im Wohnzimmer eines Fernsehzuschauers bleibt durch ein Streamingproblem ein Satz hängen. Im ständigen Loop treibt diese Zeile aus der ARD-Telenovela „Rote Rosen“ den Zuschauer in den Wahnsinn. Wer hat diesen Mist verbockt? Und wieso soll er dafür zahlen? Eine unbekannte Frauenstimme vermittelt, beruhigt, provoziert. Nach und nach begegnet der Zuschauer der gesamten Produktionskette vom Schauspieler, der den Satz gesprochen hat, über die Redakteurin zum Fernsehdirektor und Rundfunkrat. Und dann ist er ja auch nicht allein auf seinem Sofa vor dem Fernsehn.

Text

Antje Vauh, Carina Pesch

Musik / Regie

Antje Vowinckel

Sprecher*in

Katrin Jaehne, David Bredin

technische Realisation

Manfred Seiler

Redaktion

Walter Filz

Produktion

SWR / DLF 2020

Ursendung im September 2020 auf SWR2 und danach auf Deutschlandfunk.



…eine Corona-Produktion…