Die Autorin

Die Autorin überlegt wie sie sich nennen will – Autorin, Regisseurin, Zuhörerin, Sprecherin, Geschichtensammlerin, Spielkind mit Klängen, Klangkünstlerin, Erzählerin, Lebenskünstlerin, Kuratorin, Ethnologin, Philosophin, Politikwissenschaftlerin?

Ein bisschen von all dem? Ganz viel von all dem.

Suche Lebenslauf. Finde mehr.

Oder LAUSCHE hier einem etwas anderen Lebenslauf. Der Lauf durch das Leben besteht schließlich aus mehr als Daten, Orten und Institutionen. Ein akustisches Verwirrspiel aus alten Zeitungen, Dokumenten und Erinnerungen. (Text, Ton, Regie, Sprecherin: Carina Pesch.)

Carina Pesch (geboren 1983) studierte Ethnologie, Politikwissenschaft und Philosophie. Sie schrieb zunächst Erzählungen. Dann fand sie ihren Weg über journalistische Printmedien zum Hörfunk und zur Klangkunst. Auf zahlreichen Reisen und Feldforschungen entdeckte sie die Ecken & Kanten dieser Welt. Sie ist ausgebildete Sprecherin und fasziniert von Stimmen, Menschen, Geschichten und Geräuschen. Begeistert experimentiert sie mit neuen Medien und Erzählformen. In ihrer künstlerischen Arbeit wählt sie einen subjektiven Zugang zum Individuum und begegnet diesem ohne zu bewerten. Sie inszeniert Begegnungen und schafft Berührungspunkte im Dialog. Ihre Erkenntnisse aus dem Schaffensprozess will sie in ihrem Werk nicht zeigen, sondern erlebbar machen. Ihr besonderes Interesse gilt dabei persönlichen und gesellschaftlichen Grenzen und Entgrenzungen, der Konfrontation und Begegnung verschiedener Welten und Erfahrungshorizonte. Zur Darstellung und Inszenierung setzt sie auf Collagetechniken, harte Schnitte, Rhythmus und eine Struktur, die die Kernaussage widerspiegelt.

Hauptsächlich arbeitet sie als Autorin und Regisseurin von Hörstücken für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Gemeinsam mit Lena Löhr kuratiert sie die monatliche Veranstaltungsreihe GERÄUSCHKULISSE *Hörspiel *Feature *Klangkunst. Für Projekte mit dem Puppenspieler Alexis Krüger baut sie die Figuren, schreibt Texte und führt Regie. Mit dem Serienwerk entwickelt sie derzeit ein interaktives Serienformat mit Sockenpuppen für Grundschulkinder zu der Geschichte THYMIAN & KRÖTE. Mit dem Kollektiv Lumen entwickelt sie audio-visuelle Rauminstallationen.

2015 stellte sie ihr Hörstück ZUSAMMENBRUCH. AUSBRUCH. auf der International Feature Conference in Lublin vor und erarbeitete auf dem Hackathon des Dok Leipzig mit ihrem Team das VR-Projekt WUNDERKAMMER OF MEMORY.
2016 war sie Stipendiatin des Medieninnovationszentrums Babelsberg und wurde von der Bundesregierung Deutschland zum Kultur- und Kreativpiloten ausgezeichnet.
2017 stellte sie ihr Hörstück WANNA PLAY? 2 WELTEN & 5 BLIND DATES. auf dem Hörspielsommer vor. Dasselbe Stück wurde für den Prix Phonurgia Nova 2017 nominiert.